Elektronische und programmierbare Heizkörperthermostate im Test

Alles was Sie über Heizkörperthermostate und Heizkörperregler wissen müssen!



Elgato Eve Thermo Test

Das Heizkörperthermostat Eve Thermo von Hersteller Elgato ist eines der ersten Heizkörperthermostate, das mit Apples Heimautomations-Plattform HomeKit zusammenarbeitet, sodass sich darüber nun auch die Heizung mit iOS-App oder Siri regeln lassen kann. Im nachfolgenden Test wird das elektronische Heizkörperthermostat Eve Thermo von Elgat näher vorgestellt.


Eve Thermo im Test

Schlichtes Design

Man könnte meinen, der verstorbene Steve Jobs hatte beim Design des Thermostats seine Finger im Spiel. Im Gegensatz zu vielen anderen elektrischen Heizkörperthermostate kommt das Elgato Eve Thermo sehr schlicht daher. Der Stellbetrieb besitzt weder Taster noch Regler für eine manuelle Bedienung. Und auch ein Display sucht man vergebens.


Funkverbindung dank Bluetooth

Die komplette Bedienung erfolgt per Funk, genauer gesagt wird auf den Funkstandard Bluetooth 4.0 Low Energy (Bluetooth Smart) zurückgegriffen. Mit einem iPhone, iPod touch oder iPad (iPad 2 wird nicht unterstützt) kann man darüber die Temperatur einstellen oder Zeitpläne konfigurieren und aktivieren (allerdings wird für die iOS-App zwingend Version 9.1 oder höher benötigt). Ein zusätzliches Gateway, wie bei anderen Funk-Heizkörperthermostaten wird nicht benötigt. Wie für Bluetooth üblich, ist die Reichweite dieser Flexibilität allerdings deutlich begrenzt. So kann es durchaus sein, dass das Funksignal durch dicke Wände deutlich eingeschränkt zu empfangen ist.


Auch Fernsteuerung möglich

Tatsächlich ist man aber nicht nur auf die Bluetooth-Verbindung beschränkt. Auch aus der Ferne lässt sich die Heizung mit Eve Thermo regeln. Vorrausetzung dafür ist das Vorhandensein eines Apple TV (3. Generation oder neuer mit Apple TV Software 7.0 oder neuer), der als Basisstation dient. Über die TV-Box kann man dann über das Internet mit dem iPhone oder iPad Kontakt aufnehmen und die Heizung regeln.


Eve Thermo App

Siri teilweise schwer von Begriff

Sprachsteuerung sei Dank, kann man inzwischen die Heizung auch nur per Zuruf bedienen. Hier ist man allerdings leider noch eingeschränkt. Siri versteht zwar formalisierte Befehle, wie beispielsweise: „Stelle die Heizung im Büro auf 20 Grad Celsius“, wer allerdings sich zu viel Freiraum im Gespräch mit Siri nimmt, der wird ganz schnell von der digitalen Assistentin nicht mehr richtig verstanden und bekommt unbrauchbare Antworten von ihr.


Ausstattung

Für eine einfache Montage kommt das Elgato Eve Thermo mit einem Kupplungsring aus Metall und drei Adaptern aus Plastik daher, sodass das Thermostat auf nahezu allen gängigen Heizkörper (M 30 x 1,5) ohne größere Probleme montiert werden kann (Mitgelieferte Adapter: Danfoss RA, RAV, RAVL). Für den Betrieb werden zwei AA-Batterien benötigt, die allerdings ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist, sodass dem Betrieb nichts im Wege steht. Die Laufzeit gibt Elgato mit sechs bis neun Monaten an, ehe man die Batterien wechseln muss. Wer möchte der kann die Batterien natürlich durch Akkus ersetzen.


Andere Bewertungen, Meinungen und Tests

Natürlich haben wir uns auch im Internet umgeschaut und nach Erfahrungen, Tests, Meinungen und Bewertungen gesucht. So vergab beispielsweise die Computerbild in ihrem Test die Note „gut“. Die Tester konnten die einwandfreie Funktionsweise im Praxis-Test bestätigen und bemängelten lediglich den noch sehr hohen Preis. Beim Online-Versandhändler Amazon sind die Kundenrezensionen gemischt. Zu unserem Testzeitpunkt haben 13 Käufer ihre Meinungen und Erfahrungen mit dem Heizkörperthermostat veröffentlicht. Die durchschnittliche Bewertung betrug dabei 3.2 Sterne von 5 möglichen. Neben dem Preis wurde unter anderem auch die Software bemängelt. Auch das Fehlen einer Fensterfunktion wurde angemerkt, wobei diese bald per Update nachgerüstet werden könnte, da iOS seit Version 9.3 für Bluetooth-Geräte eine Trigger-Funktion beherrscht. Dies ermöglicht die automatische Steuerung als Reaktion von Sensordaten.


Fazit

Mit 70 Euro Kaufpreis gehört das Eve Thermo Heizkörperthermostat sicherlich nicht zu den günstigsten Modellen, sondern ist klar im oberen Preissegment anzusiedeln. Auch der Minimalismus am Thermostat selbst (keine manuelle Zugriffsmöglichkeit, kein Display) kann man positiv aber auch natürlich negativ bewerten. Je nach dem was einem persönlich wichtig ist. Für jeden der aber mindestens eines der Apple Geräte (iPhone, iPod oder iPad) Zuhause hat, für den könnte die Funksteuerung der eigenen Heizung durchaus interessant sein. Insbesondere wer ohnehin schon andere Geräte der Eve-Smarthome-Serie von Elgato hat, ist ein Kauf empfehlenswert. Wenn dann auch noch irgendwann einmal der Preis sinkt, kann man bedenkenlos zugreifen.

Bei Amazon kaufen



Du suchst weitere Heizkörperthermostate die kompatibel mit HomeKit von Apple sind? Dann findest du hier eine Liste und Vorstellung von Apple HomeKit Heizkörperthermostate.



Bildquellen: Pressebilder